STADTRADELN in Zweibrücken – die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

Im letzten Jahr erreichten die Radler*innen Zweibrückens auf Anhieb den Titel „Newcomer des Jahres in Rheinland-Pfalz“ und blieben mit ihrer Fahrleistung von gut 119.000 Kilometern nur knapp hinter einer so etablierten Fahrradstadt wie Landau zurück. So war in diesem Jahr der Ehrgeiz groß nicht nur das Vorjahresergebnis zu übertreffen, sondern auch in die „Oberklasse“ der Kommunen zwischen 10.000 und 50.000 Einwohnern aufzurücken.

Oberbürgermeister Dr. Marold Wosnitza legte sich vorab fest: Mindestens 135.000 Kilometer sollten es werden. Doch die Zweibrücker*innen übertrafen auch dieses Ziel bei Weitem: Am Ende des dreiwöchigen Aktionszeitraums kamen von 912 aktiv Radfahrenden in 73 Teams insgesamt 224.446 Kilometer zusammen!

Mit diesem Ergebnis steht unsere Stadt in einer Reihe mit wesentlich größeren Städten in Rheinland-Pfalz und derzeit auf Rang 5 bei der Gesamtleistung. Umgerechnet auf die Fahrleistung pro Einwohner belegen wir zurzeit sogar mit großem Abstand auf Platz 1 in Rheinland-Pfalz.

Radfahren in Zweibrücken ist weiblich und jung! So liegen wir mit einem Frauenanteil von 57% (37 % sind männlich und 6% machten keine Angabe) und einem Durchschnittsalter von 42 Jahren eindeutig auf der „jüngeren“ Seite der Alterspyramide.

In der Teamwertung führen wie im letzten Jahr „Die Rimschwillerer“ mit fast 26.000 Kilometern die Wertung an, gefolgt von den beiden Schulteams des Hofenfels-Gymnasiums und des Helmholtz-Gymnasiums. Beide Schulen werden mit zusätzlichen Fahrradständern für dieses tolle Engagement belohnt.

Jeweils über 2.000 Kilometer fuhren Peter Baumgärtner, Jürgen Fitzner, Dieter Grünagel und Thomas Büffel – eine außergewöhnliche Leistung, die mit einer Gold-Urkunde gewürdigt wurde. Ebenfalls Gold gab es für alle Teilnehmenden, die mehr als 1.000 Kilometer zurücklegten: Insgesamt waren das 34 Personen, darunter 8 Frauen und 2 Senioren über 70! Auch der jüngste Teilnehmer am Wettbewerb erfuhr mit seinen 4 Jahren immerhin schon 84 Kilometer. Die Urkunden werden von den Mitgliedern des Organisationsteams nach und nach zugestellt.

Als Belohnung für das großes Engagement wurden unter allen Teilnehmenden eine ganze Reihe von Preisen verlost: Schicke Fahrradtaschen mit STADTRADELN-Logo ebenso wie praktische Einkaufstaschen zur Befestigung am Gepäckträger; außerdem kleine Apothekenpäckchen mit Utensilien für Radfahrende und interessante Buchpreise. Alle diese Preise werden zur Zeit von den Mitgliederns des Organisationsteams übergeben.

Marcus Jung mit Gold-Urkunde und neuem Fahrradhelm aus dem Bilderrätsel

Zusätzlich kleine Preise mit Fahrradbezug konnten die Teilnehmer*innen beim Bildersuchrätsel gewinnen; diese Preise wurden bereits alle übergeben. Wer nicht alle gesuchten Objekte gefunden hat, findet die Auflösung auf der Webseite www.zw-radelt.de. Auf dieser Seite werden auch weitere Informationen sowie alle wichtigen Informationen rund ums STADTRADELN in Zweibrücken zu finden sein.

Ein weiteres bemerkenswertes Ergebnis ist auch, dass die Meldungen der Radfahrenden über RADar! inzwischen strukturiert von der Stadtverwaltung abgearbeitet werden; die Meldungen werden je nach Inhalt und Ort an die zuständigen Stellen weitergeleitet. Die Meldenden erhalten dazu jeweils eine Rückmeldung, was und wie veranlasst wurde. Auch das ist ein wesentlicher Schritt, den Radverkehr in Zweibrücken angenehmer und sicherer zu machen.

STADTRADELN 2021 war für alle Beteiligten ein großer Erfolg, nicht zuletzt weil die Zusammenarbeit zwischen dem Organisationsteam, dem Kultur- und Verkehrsamt und allen Mitfahrenden so reibungslos klappte. Daher wird bereits jetzt daran gearbeitet, das STADTRADELN 2022 vorzubereiten. Zwar steht der genaue Termin noch nicht fest, doch ist vorgesehen, dass der 3-wöchige Radelzeitraum zwischen Mitte Mai und Mitte Juni 2022 liegen soll. 

2021 – die Ergebnisse

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.